Schnelle und leckere Johannisbeer-Apfel-Marmelade
Marmelade selber machen - das geht leichter als gedacht.

Schnelle und leckere Johannisbeer-Apfel-Marmelade

Rezept für Johannisbeer-Apfel-Marmelade (4-5 Gläser)

Wir haben jedes Jahr viele Johannisbeeren im Garten und da ich sie pur nicht wirklich mag, koche ich gerne Johannisbeer-Marmelade davon. Gerade in Kombination mit Äpfeln und einem Hauch Vanille mögen wir sie besonders gern.

Ihr braucht für etwa vier große oder fünf kleine Gläser:

Ihr könnt auch mehr Johannisbeere und weniger Äpfel verwenden. Die Johannisbeeren haben allerdings viele kleine Körner, die nicht alle mögen. Gerade Kinder sind da etwas speziell… Daher nehme ich nur 500 Gramm Beeren. Mein Großer sagt, er schmeckt die Körnchen bei meiner Mischung nicht raus und isst die Marmelade sehr gern.

Alternativ könnt ihr die Mischung durch die flotte Lotte drehen oder durch ein Sieb drücken, bevor ihr den Zucker unterrührt. So wird die Marmelade komplett körnchenfrei. Das ist mir persönlich allerdings zu viel Arbeit und die Körner sind auch gesund.

So bereitet ihr die Marmelade zu

Zupft die Johannisbeeren von den Stielen, das geht entweder von Hand oder mit einer Gabel. Diese Aufgabe könnt ihr auch an euren Mann oder die Kinder delegieren und ihr kümmert euch derzeit um das Sterilisieren der Gläser. Schlechte und unreife Beeren sortiert ihr aus.

Danach wascht ihr die Beeren und füllt sie zusammen mit den geschälten und klein gewürfelten Äpfeln in einen Topf. Ich gebe etwas echte Vanille dazu, hmmmm (die gibt es in kleinen Mengen auch im Biomarkt oder manchen Drogeriemärkten).

Danach püriere ich alles ordentlich durch, weil wir keine allzu großen Stücke mögen in der Marmelade und die Häutchen dann schön klein sind. Ich nehme dafür einen Stabmixer.

Verrührt den Zucker nach Anweisung in einer extra Schüssel mit dem Gelierzucker und mischt ihn dann unter das Obst. Die Mischung kocht ihr unter ständigem Rühren auf und lasst sie 3 – 4 Minuten sprudelnd kochen.

Anschließend könnt ihr die Marmelade in die vorbereiteten Gläser füllen. Fest verschließen, ein paar Minuten (etwa 5 Minuten) auf den Kopf stellen und das war es auch schon. Beschriften nicht vergessen, aber am besten erst, wenn alles komplett abgekühlt ist.

Für alle Marmeladen-Neulinge

Ich bereite die Gläser vor, indem ich sie zweimal mit kochendem Wasser ausspüle. Einmal, bevor ich das Obst wasche und noch einmal, kurz bevor ich die Marmelade einfülle. Danach versuche ich sie so wenig wie möglich anzufassen, damit alles steril bleibt. Der Rand muss beim Einfüllen unbedingt sauber bleiben. Ich nehme dafür einen Einfülltrichter, den bekommt ihr in größeren Supermärkten, Haushaltsgeschäften oder eben bei Amazon.

Die Deckel bekommt ihr am besten auf das Glas, indem ihr ihn beim Zudrehen einmal kurz nach links dreht. Dann rastet es ein und ihr könnt es mit einer Rechtsdrehung schließen.
Viel Spaß beim Marmelade kochen und ich hoffe, ihr mögt dieses Rezept so gerne wie wir.

Johannisbeer-Apfel-Marmelade

Die Zutaten – außerdem braucht ihr noch Kristallzucker.

Johannisbeer-Apfel-Marmelade

Johannisbeeren und Äpfel im Topf – danach fein pürieren.

Johannisbeer-Apfel-Marmelade

Die Mischung kocht sprudelnd vor sich hin. Immer fleißig rühren!

Johannisbeer-Apfel-Marmelade

Noch fünf Minuten auf den Kopf, dann ist die Marmelade fertig.

Johannisbeer-Apfel-Marmelade

Johannisbeer-Apfel-Marmelade: Guten Appetit!

Suchtet ihr nach: Johannisbeer-Marmelade, Apfel-Marmelade, Marmelade, Johannisbeeren, Johannisbeergelee, Johannisbeeren verarbeiten, Marmelade kochen, schnelle Marmelade, Johannisbeeren verarbeiten? Dann wurdet ihr hier hoffentlich fündig.

Herzlichst,

eure Miriam vom Mamablog Muttiversum

Zurück zu Muttiversum

Kennt ihr eigentlich schon mein Buch „Manchmal braucht man Gummibärchen: Die besten Tipps aus meinem turbulenten, wunderschönen Leben mit 3 kleinen Kindern„?

—–

Dieser Beitrag fällt unter Werbung, da Produktnamen zu sehen sind bzw. ich Produkte namentlich nenne und empfehle. Ich wurde von keinem beauftragt, diesen Beitrag zu schreiben, und wurde nicht für den Beitrag bezahlt. Er entstand rein aus persönlichem Interesse.

Amazon-Partnerprogramm
Amazon-Links, die ihr auf meiner Seite findet, sind Affiliate-Links. Dadurch bekomme ich für meine Empfehlungen eine kleine Provision von Amazon. Der Preis bleibt für euch natürlich unverändert; nichts wird teurer, wirklich keinen einzigen Cent. Ich kann so jedoch meine Homepage-Kosten abdecken.
Folgt mir auch hier:
Please follow and like us:
error
0

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb