Fit in 21 Tagen: Die Plank-Challenge für Mamas
Planken macht Spaß und fit Kraft

Fit in 21 Tagen: Die Plank-Challenge für Mamas

Die Plank-Challenge startet

Nun geht es los. Seid ihr alle bereit für eine Plank-Challenge? Ich habe sie auf 21 Tage angesetzt, weil drei Wochen für mich ein überschaubarer Zeitraum sind. Nicht so kurz, dass man keine Erfolge bemerkt. Aber auch nicht so lange, dass man die Lust allzu schnell verliert.

Download: Hier findet Ihr die Zeitangaben in einer Tabelle (pdf)

Am besten druckt ihr den Zettel aus und legt ihn irgendwohin, wo ihr ihn immer seht. Oder klebt ihn in den Küchenschrank, den ihr jeden Tag öffnet oder zu der Kaffeemaschine oder eurer Zahnbürste. Einfach so, dass quasi kein Weg an der Challenge vorbeiführt und ihr sie gar nicht vergessen könnt.

Da planken alleine etwas langweilig ist, habe ich mir gedacht, wir könnten das mit ein paar Bauchmuskelübungen kombinieren. Wo wir sowieso gerade so schön dekorativ auf dem Boden liegen, schließen wir direkt an das Planken also noch einige Bauchmuskelübungen an. Dabei könnt ihr die Übung frei wählen.

Meine Zeitangaben sind VORSCHLÄGE, die für alle geeignet sind – auch diejenigen, die bisher keinen Sport gemacht haben. Wenn ihr sehr fit seid und regelmäßig Sport macht, wird euch das sicher unterfordern.

In diesem Fall macht ihr einfach immer noch sechs oder acht Übungen mehr und etwa zehn Sekunden länger beim Planken.

Falls Ihr noch nie geplankt habt, findet Ihr bei YouTube einiges Videos zur korrekten Ausführung:

So geht Planken (Unterarmstütz)

Die 9 häufigsten Fehler beim Planken

Und hier sind noch ein paar Ideen für Bauchmuskelübungen:

Bauchmuskelübungen von Sophia Thiel (mit Erklärungen zur korrekten Ausführung ab Minute 2)

Bauchtraining für zuhause

Bauchübungen für zuhause

Bei Youtube findet ihr quasi unzählige Trainingsvideos und Anleitungen. Klickt euch einfach durch, bis ihr die Übung findet, die genau zu euch passt.
Download: Hier findet Ihr die Zeitangaben in einer Tabelle (pdf)

Bitte beachtet unbedingt: Ich bin kein Arzt, kein Trainer, kein Physiotherapeut. Die Vorschläge beruhen auf meinen Erfahrungen und ich stelle sie euch zur Verfügung, damit wir gemeinsam stark sind und von der Gruppendynamik profitieren. Für die korrekte Ausführung seid ihr allein verantwortlich. Ebenso klärt ihr bitte für euch selber oder mit einem Arzt/eurer Hebamme ab, ob diese Übungen für euch geeignet sind und ob ihr die körperlichen Voraussetzungen erfüllt, um bei dieser Challenge mitzumachen. Ich kann für die Ausführungen keinerlei Verantwortung übernehmen und ihr nehmt auf eigenes Risiko teil.

Herzlichst,

eure Miriam vom Mamablog Muttiversum

Vielleicht suchtet ihr auch nach: Planken, Plankchallenge, Plank-Challenge, „fit durch planken“, „Mama planken“, „Mama Bauchmuskelübungen“, „Mama Bauchtraining“, „Mama Situps“

Kennt ihr eigentlich schon mein erstes Buch „Manchmal braucht man Gummibärchen: Die besten Tipps aus meinem turbulenten, wunderschönen Leben mit 3 kleinen Kindern„? – Es hat schon über dreißig Mal fünf Sterne bekommen bei Amazon.

Mein zweites Buch „Nicht makellos, aber perfekt. Entspannt und glücklich mit deinem Mama-Körper nach der Schwangerschaft“ erschien am 20. November und ist bei Amazon sowohl als eBook und Printbuch erhältlich. Aber kauft es auch gern bei eurem lokalen Buchhändler.

Mit diesem Hula Hoop trainiere ich meinen Beckenboden.
Folgt mir auch hier:
Please follow and like us:
4

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar